Haltung & Struktur

 

Advanced Training Mediation

Deutsch – österreichisch – schweizerisches

MediationsSupervisionsCurriculum für praktizierende Mediator*innen

 

Das Curriculum

Verlangt Mediations-Supervision ein eigenes, auf die Herausforderung „Soziale Innovation Mediation“ abgestimmtes Vorgehen?

Das Supervisionstraining „Haltung und Struktur“ bezieht sich auf diese Fragestellung und fokussiert auf die Bedeutung der Prinzipien der Mediation für die Mediations-Supervision sowohl bei den Supervisions- und Interventionskonzepten wie auch bei der Selbsterfahrung. Sowohl der Rahmen als auch die Gliederung der auf einander abgestimmten Module nehmen Bezug auf die Verfahrensprinzipien der Mediation. Sie als Teilnehmer*in übernehmen eigenverantwortlich, was Sie für Ihr Angebot künftiger Supervisionsarbeit brauchen: Sie wählen, welche Schwerpunkte und wie viele unserer Modulangebote Sie buchen möchten; wie viel Selbsterfahrung Sie wahrnehmen möchten; ob diese eher in einer Gruppe, in Einzelsupervision oder in Intervisionen stattfinden soll. Dabei unterstützen wir Sie gern, wenn Sie das möchten. Insoweit könnte man von einer radikalen, durchaus auch herausfordernden und ungewöhnlichen Fokussierung auf die Verfahrensprinzipen der Mediation in diesem Angebot sprechen: Auf Eigenverantwortlichkeit und Vertraulichkeit, auf Freiwilligkeit und Zukunftsorientierung, auf Allparteilichkeit, Ergebnisoffenheit und Informiertheit, auf Verfahrensgerechtigkeit.

Die Vermittlung von soliden Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Supervisions- und Intervisionskonzepten und die Durcharbeitung von Modellen und Tools anhand konkreter Fallarbeit in Verbindung mit den jeweiligen Fragestellungen der Teilnehmer*innen stehen in diesem Curriculum im Vordergrund. Diese Erfahrungen werden durch Experimente zur Supervision bereichert.

Im Ausbildungsprogramm „Haltung und Struktur“ wird der Reflexion der eigenen Rolle/n sowie den Herausforderungen durch die Verfahrensprinzipien für die Haltung von Mediator*innen und Mediations-Supervisor*innen besondere Beachtung geschenkt.

Es gibt kein fertiges Rezept, wie Mediations-Supervision mit dem Schwerpunkt Verfahrensprinzipien gestaltet werden sollte. Es ist unser Anliegen, gemeinsam mit den Teilnehmer*innen des Curriculums das jeweils zu einem Supervisionsanliegen passende Instrumentarium bereitzustellen und weiter zu entwickeln.

Unser begleitendes Forschungsvorhaben wird deshalb u.a. von den Fragen geleitet:

• Wodurch zeichnet sich Supervision für Mediator*innen aus?

• Brauchen Mediations-Supervisor*innen ein eigenes, auf sie zugeschnittenes Supervisionstraining?

Die Teilnehmer*innen sind eingeladen, nicht nur in Wien, Bern und Berlin Supervisionsfertigkeiten zu entwickeln, zu erproben oder zu vertiefen, sondern auch in der Ruhe und Gelassenheit der Kykladeninsel Tinos Konzepte von und Übungen zur Selbsterfahrung kennen zu lernen.

Weitere Erläuterungen zum Curriculum unter www.mediationssupervision.eu

 

Home

BIM Seminarhinweise 2018

19. Okt. – 21. Okt. 2018

Termine Aeolos Seminare 2019

16. Sept. – 21. Sept. 2019

5. Modul DACH-Training Supervision: „Haltung & Struktur“